Arte 2018

Herzlichen Dank an alle Kunstinteressierte, die uns an Ostern 2018 besucht haben.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie und alle, die es an Ostern nicht geschafft haben, zu uns zu kommen, im Sommer 2018 begrüßen dürfen.

Mit diesen unvergleichlich schönen Sonnenauf- und Sonnenuntergängen über dem Lago Maggiore möchte ich dieses Jahr beginnen.

Weil genau dieser Zauber der Natur zu unserem Motto 2018 passt:

„Das Leben lieben – im Hier und Jetzt“

Denn diese Momentaufnahmen zeigen die Schönheit des Augenblicks, den wir nicht festhalten können; in der nächsten Minute werden sich diese Erscheinungen verändert haben. Wir können die Schönheit genau dieses Momentes in unserem Herzen bewahren, wir können ihn nicht besitzen, denn er ist ein Geschenk des Himmels. Was wir „besitzen“ wird sich irgendwann verflüchtigen, wird sich auflösen, doch die Zeichen oder Phänomene, die unser Herz liebevoll „erinnert“ und die damit verbundenen Empfindungen werden immer abrufbar sein. Ist es vielleicht das, was wir „Glück“ nennen?

Uns dessen bewusst zu werden –  das ist unser Anliegen, unser „Motto“ 2018

Seit Mai 2017 bereiten wir uns auf den Sentiero d’ARTe 2018 vor:

Der Moment ist entscheidend, das „Jetzt“ zu erfahren, zu erleben; was es bedeutet, nicht das Vergangene, nicht das Zukünftige in den Fokus zu rücken.

Und so entstanden und entstehen neue Werke von Dagmar Kautt-Walter, Wolfgang Walter und mir, die wir Ihnen auf dieser Seite zeigen. Werke, die hervorheben möchten, dass es Momente gibt, die sich uns zeigen, die sich im nächsten Augenblick wieder verändern oder verflüchtigen und die es genau so niemals mehr gibt.

Wie diese Blüte in den Händen der Windfrau, die ich im Sommer 2017 im Garten der Casette fand und die sehr bald der Wind davon getragen hat:

Die eine Seite dieser „Stecklinse“ zeigt zwei „Frauen im Wind“, passend zum Thema „Lebensfreude“, die andere Seite zeigt die Blüte, die an das Thema „Hier und Jetzt“ erinnert.

 

Und nun zwei Bilder von Dagmar Kautt-Walter zum Thema:

Das Leben lieben – im Hier und Jetzt

hier: „Der Reichtum des Augenblicks“

Momentaufnahmen in unseren Herzen zu behalten,

– und doch weiterzugehen und offen zu sein für das Gegenwärtige –

– das Staunen nicht zu verlieren –

darum geht es uns in diesem von uns gewählten Thema.

Lassen Sie sich entführen aus dem Alltag und der Routine –

und lassen Sie sich ein auf die kleinen und großen Überraschungen des Lebens,

die so vergänglich und doch so wunderschön sind.

 

 

Hier ein Werk von

Wolfgang Walter

„Spiegelung des Lebens“

 

 

 

Auch im Inneren der Casetta hatten wir über die Ostertage einige Exponate von Dagmar Kautt-Walter, Wolfgang Walter und Elisabeth Gerster ausgestellt: